PODCAST EPISODE

Marlene Streeruwitz über das Leben in ermattenden Systemen

Kunst und Klischee

Nov 25 2021 • 1 hr 1 min


Marlene Streeruwitz ist eine Flutwelle. Ihr hört ihren Fokus ab der ersten Silbe dieses Gesprächs, dessen Intensität nicht abnimmt. Ein besonderes Treffen – wir sind sehr dankbar für diese Aufnahme: Marlene Streeruwitz über das Leben in ermattenden Systemen.

Zwei Zitate aus der Aufnahme seien vorab genannt – sie profitieren davon, das komplette Gespräch angehört zu haben:

  • "Die Frage 'was wäre wenn', die beantworte ich nicht, weil es immer zu seltsamen Spekulationen führt, und außerdem nicht zulässig ist. Diese Frage beantworte ich in der Fiktion."

  • "Du bist nie klein, du kannst nie klein sein. Du kannst nie sagen: 'Ich leide jetzt'. Das ist eine solche Beraubung, ich würde mich da unglaublich aufregen als Mann. Weil die Landschaft der Emotion ist so schmal, und so unerreichbar für die Person in diesen Verhältnissen, und ein österreichischer Mann lebt in diesen Verhältnissen."

Diese Folge ist gefördert von der Stadt Wien Kultur, sowie durch eine Förderung des Landes Niederösterreich. Ebenfalls danken wir wendy.network für die Unterstützung, sowie audiamo.plus